Unsere Vertragspartner

 

LogoMCM      Vadiana      Deutsches Bucharchiv München

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat der junge Ludwig Delp, Rechtsanwalt für Urheber- und Medienrecht, in München das Deutsche Bucharchiv nach dem Vorbild des Archivs des Börsenvereins ins Leben gerufen. Eine Hauptaufgabe des im Literaturhaus untergebrachten Bucharchivs seit 1948 war der Aufbau einer Bibliothek und Dokumentationsstelle zum Buch- und Zeitschriftenwesen. 2006 wurde eine Zusammenarbeit mit der Universität St.Gallen und der Kantonsbibliothek Vadiana vereinbart. Ziel der neu gegründeten Stiftung St. Galler Zentrum für das Buch ist die Förderung der Buchwissenschaften auf europäische Ebene. Die Bibliothek des Deutschen Bucharchivs mit seinen Beständen und Katalogdaten wurde der neuen Stiftung als Dauerleihgabe übereignet. Die Betreuung und der weitere Ausbau der Sammlung werden seither von der Spezialabteilung Zentrum für das Buch (ZeBu) an der Kantonsbibliothek Vadiana übernommen.
Die Stiftung Bucharchiv München fördert und organisiert buchwissenschaftliche Projekte und Veranstaltungen. Sie unterstützt die Herausgabe der Schriftenreihe Buchwissenschaftliche Beiträge. Der Vorsitzende der Münchner Stiftung, Ralf Kirberg, ist stellvertretender Präsident der St.Galler Stiftung.

Die Kantonsbibliothek Vadiana (bis 1978 Stadtbibliothek) unter der Leitung der Historikerin und Bibliothekarin Dr. Sonia Abun-Nasr (Mitglied des Stiftungsrats) ist die öffentliche Bibliothek des Kantons St.Gallen. Sie geht auf die Reformationszeit zurück, in der die Stadt eine Bibliothek errichtete, für welche sie die Bücher verstorbener Pfarrherren ankaufte. Das Kernstück der neuen „Liberey“ waren die Bücher aus dem Besitz von Joachim von Watt (1484–1551), genannt Vadian, der als Humanist in Wien Rektor der dortigen Universität war, später als Arzt, Reformator und langjähriger Bürgermeister in St.Gallen wirkte. Er vermachte seine Privatbibliothek mit etwa 440 Bänden seiner Vaterstadt. Das heutige Bibliotheksgebäude trägt deshalb seinen Namen.

Das Zentrum für das Buch (ZeBu) ist eine der drei Spezialabteilungen der Kantonsbibliothek Vadiana und führt unter Leitung des Sinologen und Bibliothekars Raffael Keller die Arbeit des Bucharchivs München weiter. Das ZeBu sammelt und erschliesst Literatur und audiovisuelle Medien zu buchwissenschaftlichen Themen. Der Sammelbereich ist integral im Sinn der Buchwissenschaften und umfasst rechtliche, historische, soziologische, politische, technische und wirtschaftliche Aspekte. Gesammelt wird vorwiegend Sekundärliteratur.

Die Universität St.Gallen – Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG) – ist auf ihren Gebieten eine der international führenden Universitäten.Das universitäre Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement ist ein international ausgewiesenes Forschungs-, Qualifikations- und Beratungszentrum für Medien, Kommunikation und Kultur. Es unterstützt Studierende, Forscher und Entscheider in Wirtschaft und Gesellschaft, den Herausforderungen des digitalen Zeitalters gerecht zu werden und aktiv Chancen zu nutzen. Ziel ist es dabei, hochwertige und faire Kommunikation zu ermöglichen - mittels Forschung, Lehre und Beratung. Das Institut verfügt über einen eigenen Kompetenzbereich für das Medium Buch.